Kolumne KW05

Meeensch, da zeichnen sich ja wieder graue Wolken am Himmel ab. Längst vergessene Probleme kommen zurück und haben nun noch mehr (Steem)Power. Doch scheint da ein Hoffnungsschimmer?

Schwubidubi dapp dapp | Keine Aufmerksamkeit

Neeeein, wir schreiben jetzt nicht von Menschen, welche… ach. Lassen wir es…

Im metaphorischen Sinne, gibt es ja Menschen, welche sich selbst in den Pool oder auch ins öffentliche Schwimmbecken pin**eln. Ja, wie soll ich sagen… und wir müssen da drin rumschwimmen oder was? Weil sich Einzelne nicht benehmen können? Muss doch nicht sein… Toilettengänge bitte außerhalb des Beckens.

Zum Glück: @SteemAlliance

Während sich andere User selbst diskreditieren und die Chain zerhacken, versuchen andere Steemians sie zu retten und in sinnvolle Bahnen zu lenken. Die Ergebnisse der Wahlen für die Arbeitsgruppe bei Steem Alliance sind veröffentlicht! Mehr dazu weiter hinten im Heft.

Warum ich mich doch nicht habe nominieren lassen, obwohl angekündigt? Die deutschsprachige Community ist auch ohne mich gut in der Arbeitsgruppe vertreten. Statt dessen kann ich mich ohne Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe so einbringen, wo und wie es meinen Fähigkeiten und konstruktiven Tätigkeiten entspricht.

Mein Engagement für die Chain steht! Jedoch aktuell gewiss besser auf der kreativ konstruktiven Seite, statt eingebunden in bürokratischer Organisation der aktuellen Arbeitsgruppe. Da arbeite ich der Arbeitsgruppe und der Gemeinschaft lieber auf freien Wegen zu; uneingeschränkt von Rollen oder Status. Mein Credo: wer sich einbringen will und es sinnvoll vorweist, wird immer die Möglichkeit dazu haben. Genau so wird Steem funktionieren.

Contest: „Die sinnvollsten Delegationen und Hilfestellungen“

Ja, wenn die Einen (egal welcher Färbung) an andere Stunk- und Krawallmacher (auch egal welcher Einstellung) delegieren, was soll ich dann als Communitymacher und Steemian mit Chain im Herz dazu sagen? Stehen da alle am Feuer und werfen Reisig hinein? Gibt es keine kleinen User mit Potenzial oder Projekte für die Community, an welche man delegieren könnte? Ich glaube kaum! Und wenn es da wiiiirklich nichts Unterstützenswertes gibt, na dann… räusperSTEEMräusperilluräusper

Ich haue hier jetzt einfach mal einen Contest raus. Privat. Wie hoch und was der Gewinn ist, wisse ich noch nicht. Hoch. Viel. Machen wir schon. Ich suche mir da noch Unterstützer. Meinetwegen kannst du dir den Gewinn sogar aussuchen…

Inhalt des Contest: zeige deine Delegation oder Hilfestellung für ein Projekt oder einen User welcher/welches die Gemeinschaft positiv unterstützt!

Also. Los! Ich könnte mich so aufregen – im ersten Moment. Danach ist halt klar: wir müssen halt jeden „suboptimalen Aspekte“ als Chance zur Verbesserung begreifen. Nicht verzagen, Paulchen fragen! Ja, im Ernst: lass mal rocken hier!

Paul? Hackt’s? Neeeein, es tickt!

Im Sinne des Pinky&Brain-Modus sind geniale Ideen gereift, wie die Welt und zuvor die Blockchain übernommen werden kann wird. Alle wichtigen Informationen und Verwicklungen dazu, und wie auch du davon profitieren kannst, weiter hinten im Heft! Unbedingt der Propaganda folgen!

Danke der Aufmerksamkeit!

Ich wünsche viel Freude und eine angenehme Zeit mit unserer Chain, deinem Lieblingsheft und der besten Mainsteempress überhaupt! Aber wisst ihr was? Ich hab‘ euch aber sowas von lieb! Ihr seid so spitze! Ihr seid Kracher! Also ich mag euch. Egal wie ihr eingefärbt seid. Ihr seid alle coole Fans! Klingt platt, ist aber wahrscheinlich so:

Ihr seid die Besten!

Und bitte… seid auch so lieb… halten doch den Pool sauber. ★

Kolumne KW04

Meine Damen und Herren, Fans und Faninnen. Fanenenen. Nenn. Fan nenn. Nennennenn! Klingt alles sinnlos? Ist es auch – wenn du es so sehen magst.

Die Moral der Geschichte?

Ob dies damit die sinnloseste Kolumne unserer bisherigen Geschichte ist? Jain! Mach es doch besser! Und damit wären wir am entscheidenden Punkt: etwas abtun, die Nase rümpfen, das geht immer. Kritisieren, etwas durch die „Beweise“ der eigenen Propagandakanäle blind glauben, das geht immer. Etwas unreflektiert zu verbreiten, das geht immer. Wenn wir es aber erst geschafft haben, durch unser „Was soll dein Mist hier eigentlich?“ und unseren voreingenommenen Glauben den vermeintlichen Mist zu unterdrücken, dann dürfen wir uns auf die Schulter klopfen und sagen:

Wir haben es geschafft. Haben wir toll gemacht!

Wir können sagen: wir sind eingestanden für die Freiheit! Für Recht und Ordnung! Für freien Informationsaustausch und unbeschränkte Meinungsbildung. Für das Richtige, gegen das Falsche. Wahnsinn, dass man dies beurteilen kann! Wenn du dafür einen Orden magst, sag bescheid. Ich bastel dir Einen. Auf die Rückseite schreibe ich dann:

Hat sich erfolgreich eingesetzt im Sinne seines Propagandaministeriums, ohne zu begreifen, dass sein Propagandaministerium nur das ihrige Ziel verfolgt, Zahlen veröffentlicht, Meldungen und Ansichten verbreitet, welche ihm dienlich sind. Der Träger dieses Ordens hat es erfolgreich geschafft, nicht zu verstehen, dass er nur Spielball ist und die Spaltung vorantreibt. Ohne zu begreifen, dass wir, sein zuständiges Ministerium ihn benutzen. Dafür unser Dank!

Wahrscheinlich reicht der Platz auf dem Orden nicht und ich sollte ein Dankesschreiben beilegen:

Träger dieser Auszeichnung hat es erfolgreich nicht geschafft zu begreifen, dass er mit Schubladendenken oder -handeln sich selbst Grenzen setzt und sich somit einer sinnvollen Informationsaufnahme und -verwertung selbst entzieht und folglich nur die Werte des eigens gewählten Propagandaministeriums inne trägt. Ohne zu begreifen, dass dies wahrscheinlich nicht der Wahrheit entspricht, da das Ministerium ja eben auch einen Plan fährt. Dem Träger dieser Auszeichnung gilt Dank, für diesen blinden Glauben und die Dummheit, unsere Inhalt unreflektiert aufzunehmen und das Bemühen, nicht über den Rand der eigenen Schublade hinaus schauen zu wollen bzw. – wenn doch – dass dort erblicke Bild voreingenommen abzutun. Schließlich weiß man es besser – der eigenen Propagandastelle sei Dank!

Wer mag, kann seinen Orden dann wahlweise mit Hammer & Sichel oder Hakenkreuz von mir individualisieren lassen – ohne Aufpreis. ★

Kolumne KW03

Welche Verantwortung hat STEEMillu gegenüber seinen Lesern? Sollten wir immer die vollständige Wahrheit berichten, auch wenn es nicht nur gute Dinge hervorbringen würde?

Zweifellos haben wir eine Verantwortung – so sehen wir das. Aber wo fängt sie an, wo hört sie auf? Sollten wir einschreiten, wenn User lügen? Sollten wir jede Schaumschlägerei kommentieren? Sollten wir jeden widersprüchliche Aussage eines Users abbilden? Auch wenn wenn wir ein „Gesellschaftsmagazin“ sind und gerade deswegen berichten müssten, sehe ich aus guten Gründen Grenzen unseres Handelns.

Warum Grenzen der Berichterstattung?

Wir sind nicht hier, um zu spalten. Wer uns nur 2 Ausgaben gelesen hat, hat wahrscheinlich verstanden, das wir uns als Communitymacher sehen – nicht als Communityspalter oder -zerstörer. Etwas zu formen, zu erhalten, aufzubauen, darin sehen wir einen Teil unserer selbst auferlegten Verantwortung.

Das ist jedoch keine Selbstzensur, da wir sie jederzeit bei Bedarf unser Schweigen brechen können, sondern eine Abwägung, was wieviel Aufmerksamkeit verdient. Wollen wir uns ärgern, Stimmung machen und hetzen oder wollen wir konstruktiv etwas bewegen? Die Antwort darauf, ist der Grund unseres Handelns.

Ob und wann wir diese Grenzen überschreiten?

Ja, tun wir. Müssen wir. Es ist kein Paradox: gerade weil wir die Verantwortung sehen, Heil der Gemeinschaft zu bringen, müssen wir auch unsere eigentlichen Grenzen überschreiten. Dies wird in der heutigen Ausgabe geschehen.

Es mag sein, das wir uns damit auch teils unbeliebt machen bei eben jenen Angeklagten und dessen Sympathisant, aber was soll ich tun? Nicht berichten, weil ich jemandem auf die Schuhe treten könnte, dafür aber zusehen, wie sich hier die Gemeinschaft verabschiedet? Das kann nicht unser Vorgehen sein!

Mir ist bewusst, das ich auch eine Verantwortung habe, die STEEMillu richtig und zukunftsfähig zu führen. Das kann aber nicht bedeuten, das wir immer die Klappe halten, um nicht anzuecken. So unschön es manchmal ist, muss ich abwägen zwischen dem Wohl der ganzen Gemeinschaft oder der „Begnadigung“ unsererseits, durch ein Unterlassen der Berichterstattung. Diesmal komme ich nicht umher: heute spreche ich. Nicht im Namen der STEEMillu, sondern im Namen des Paul und PowerPaul.

Eine gute Unterhaltung und bedachte Gedankengänge, das wünsche ich dir.

Bleibe sauber & sicher!

Kolumne KW01

Ich habe ja auch den schönsten Job der Welt! Jede Woche darf ich euch Neuigkeiten und Gewinne überbringen. Was könnte es schöneres geben?

Bevor ich aber von all den Gewinnern berichte, mag ich einwerfen: wie angekündigt, werden wir in dieser Ausgabe viel berichten, wie die Planungen von STEEMillu aussehen und wo die Reise hingeht. Jetzt aber erstmal zu unseren Lesern, den Gewinnern:

Gewinner? Verlierer? Ihr habt ALLE gewonnen!

Nicht nur die Gewinner des letzten Gewinnspiels (Hauptheft, Ausgabe 10). Auch die Verlierer gewinnen bei uns! Für Gewinner haben wir den Preis auf 2 SBI verdoppelt. Und wer den Satz unvollständig entschlüsselt hat, gewinnt trotzdem den anvisierten SBI. Gewinne für Alle!

Bei STEEMillu mitmachen lohnt sich!

1. Zwischenstand „Wer-sahnt-ab-Contest“:

@Argalf
+2
SBI
@Balte
0
SBI
@Bitandi
0
SBI
@Chappertron
0
SBI
@Isarmoewe
0
SBI
@Jeenger
+1
SBI
@Kadna
+2
SBI
@Kissi
0
SBI
@Kommy
+2
SBI
@Lauchmelder
0
SBI
@Misan
0
SBI
@Nerdtopiate
0
SBI
@Nosdos
0
SBI
@Remotehorst23
0
SBI
@Sabih
0
SBI
@Schachoberhessen
+1
SBI
@Sebescen81
0
SBI
@Theonlywalker
0
SBI
@Tibfox
0
SBI

Wir beschenken unsere Abonnenten!

Gaaaaanz klein unter der jeweiligen Ausgabe haben wir unsere Abonnenten aufgelistet, welche dadurch immer eine Erwähnung über die neueste Ausgabe erhalten. Dort steht auch „Wer clever ist, hat uns abonniert:“

Normalerweise zahlen Leser ja für ein Abo – wir vergeben es kostenlos! Noch besser: wir beschenken unsere Abonnenten sogar! 1 SBI, einfach so. Darf ich dir eine Empfehlung geben, falls du noch kein „Abo“ bei uns in die Kommentare getippert hast? Mache es jetzt.

Du siehst wieder: es lohnt sich, bei STEEMillu mitzumachen.

2. Zwischenstand „Wer-sahnt-ab-Contest“:

@Argalf
2
SBI
@Balte
0
SBI
@Bitandi
+1
SBI
@Chappertron
+1
SBI
@Isarmoewe
0
SBI
@Jeenger
1 +1
SBI
@Kadna
2 +1
SBI
@Kissi
0
SBI
@Kommy
2
SBI
@Lauchmelder
+1
SBI
@Misan
+1
SBI
@Nerdtopiate
0
SBI
@Nosdos
0
SBI
@Remotehorst23
+1
SBI
@Sabih
0
SBI
@Schachoberhessen
1
SBI
@Sebescen81
+1
SBI
@Theonlywalker
0
SBI
@Tibfox
+1
SBI

Wir beschenken unsere Kommentatoren!

Weil 2019 bei uns alles noch besser wird, auch wenn fraglich ist, wie das gehen soll: wir haben uns entschlossen, in jeder Ausgabe mindestens einen SBI unter den Kommentatoren zu verlosen. Außer kommentieren musst du nichts weiter tun. Das Tool https://pick.esteem.ws/ wird uns dann zufällig den Gewinner ermitteln, welchen wir dann natürlich auch in der nächsten Ausgabe des jeweiligen Heftes präsentieren.

Und damit die Aktion schon gut startet, habe ich per Zufall insgesamt 10 Kommentatoren aus den letzten 2 Veröffentlichungen der STEEMillu wählen lassen. 5 aus der letzten Hauptausgabe, 5 aus der letzten Community Transparent.

Endstand „Wer-sahnt-ab-Contest“:

@Argalf
2 +1
SBI
@Balte
+1
SBI
@Bitandi
1
SBI
@Chappertron
1
SBI
@Isarmoewe
+1
SBI
@Jeenger
2 +1
SBI
@Kadna
3 +1
SBI
@Kissi
+1
SBI
@Kommy
2
SBI
@Lauchmelder
1
SBI
@Misan
1
SBI
@Nerdtopiate
+1
SBI
@Nosdos
+1
SBI
@Remotehorst23
1
SBI
@Sabih
+1
SBI
@Schachoberhessen
1
SBI
@Sebescen81
1
SBI
@Theonlywalker
+1
SBI
@Tibfox
1
SBI

Wieder einmal 27 SBIs an unsere Leser (womit wir nun bei insgesamt 39 wären)… Habe ich es schon gesagt? Hat es bisher jemand verschlafen?

Bei STEEMillu mitmachen, das lohnt sich!

Kolumne KW52

Das gesamte Team von STEEMillu wünscht frohe Weihnachten! Wir wünschen dir besinnliche Momente und Wohlwollen, welches dir zugebracht wird und welches du auch vergeben darfst – nicht nur zum Jahrewechsel.

Und weil ihr so tolle Leser wart, haben auch wir Geschenke für euch. Nicht nur ein Exklusiv-Interview mit Santa höchStpersönlich – organisiert von @Nessos. Auch vergeben wir an jeden Leser einen SBI-Share. Was du dafür tun musst – keine Angst, gaaaanz leicht – erfährst du in unserem beliebten „Rätsel des Mathematikers“. Wundere dich halt besser nicht über kuriose Großbuchstaben in dieser Ausgabe.

Das Horoskop für Steemians muss aber leider aus organisatorischen Gründen ausfallen. Nein, hier wird kein Skiurlaub praktiziert, sondern harTe Arbeit in anderen Bereichen getätigt, um euch ein Kracher-2019 zu liefern. In diesem Sinne auch unsere Voraussage, nennen wir „Horoskop“:

2019 wird Sahne! Ihr solltet euch freuen, auf ein neues Jahr voller Chancen, Möglichkeiten, Freuden und Erfüllungen.

Ein Dankeswort!

Du, als unser Leser ganz persönlich, wie auch ihr als Gemeinschaft, wart – mir fehlen die Worte. (Wann kommt das vor?!) Ihr habt uns so reich beschenkt, habt uns so viel Zuspruch gegeben, tolles FeEdback, tolle Ideen und und und. Zusammen haben wir gegrübelt, gelacht, Dinge geschafft. Zusammen!

Auch „finanziell“ habt ihr uns beschenkt. Egal ob mit Spenden oder Delegationen. Nicht nur gezielt die STEEMillu, damit wir diese Werte an unsere Leser weitergeben können. SondErn auch, damit wir Unkosten wie Domain und Server decken können oder als „Energieausgleich“ für die im Team Wirkenden.

Danke! Ihr seid der Wahnsinn!

Nun haben wir noch ziemlich exakt eine Woche Jahr 2018. Wir haben natürlich diverse Dinge für das Jahr 2019 vorbereitet. Unsere Website wird starten und den Leser mit Mehrwert beglücken, DIE Aktion 2019 für die deutschsprachige ComMunity ist ebenfalls in den Startlöchern, das Steemfest kommt, der Smart Media Token und und und. Wie es bei uns 2019 weitergeht und was wir genau planen? Einen Einblick geben wir in der nächsten Hauptausgabe der STEEMillu am 31.12.2018.

Weiteres?

Dass nun die zehnte Ausgabe das STEEMillu vor dir liegt, hast du gemerkt? Eigentlich nicht der Rede wert. Inklusive unserem Zweitheft, die Community Transparent, ist dies hier nun sogar schon die sechzehnte Ausgabe. Sechzehn sind nicht viel. 2019 werden es rein rechnerisch mindestens 104 Hefte sein… Nur durch Montags- und Freitagsausgaben… Ohne Sonderhefte… Oh mein Gott…

Jetzt wünsche ich aber erstmal viel Spaß beim Lesen, einen ruhIgen Moment und die angenehmste Zeit, welche du dir vorstellen kannst. Eine Freude, das ich und wir Teil davon sein dürfen. ★

Kolumne KW48

Ein Männlein hackt im Walde, nicht still, nicht stumm…

(@PowerPaul) Es hackt ja wohl!? Also ich höre es hier hacken! Tag für Tag. Da hackt Einer den Anderen weg, sich selbst in’s Bein oder sich selbst gar den Ast weg, auf welchem er sitzt.

Da wird gehackt an unser aller Lebensbaum. Und auch wenn wir manchmal auch das Gefühl haben sollten, wir hätten da schon ein robustes Bäumchen namens Blockchain, dann sollten wir uns von diesem Eindruck nicht täuschen lassen. Wir sollten unseren Baum lieber als Pflänzchen betrachten, welches umsorgt werden muss, um zu gedeihen. Ein rumhacken oder drauftreten, auf unser Pflänzchen, wem bringt …

Lass uns mal Klartext reden!

Hier auf der Blockchain hat jeder seinen Wert. Insbesondere dann, wenn der Account inhaltlich bereicht. Noch besser: er bildet ein weiteres Stück an Inhalts- oder Meinungsspektrum ab. Toll, inhaltliche Bereicherung! Ich hoffe, hier hat jeder Leser die Fähigkeit, sich selbst eine eigene Meinung zu bilden. Aber auch sollte man in dem Glauben sein, dass andere Leser sich ebenfalls eine Meinung bilden können.

Wahrheiten können aber auch subjektiv sein

Wenn Person X entweder durch eigenes Erleben oder durch eigene Recherche zu dem Schluss kommt, „So und so ist ein Sachverhalt“, dann muss das nicht bedeuten, dass Person Y gleiche Erfahrungswerte oder die gleichen Ergebnisse der Recherche hat. Der eine Arbeitnehmer war hoch zufrieden in der Firma, ein Anderer berichtet von permanenter Überwachung und dem damit verbundenen psychologischen Druck. Wessen Wahrheit entspricht nun der Realität? 2 Wahrheiten zur gleichen Zeit?

Warum auch das Lesen von Mist seinen Wert hat

Wenn ich zu der Meinung komme, dass ein Inhalt falsch ist, dann ist dies zugleich eine interne Aufforderung, den Inhalt treffender zu bewerten – wenn man denn überhaupt in dem Glauben ist, alles bewerten zu können oder das Gefühl hat, es zu müssen.

Die Sache mit der Meinungsfreiheit

Ihr lebt doch in einer Demokratie, oder? Bzw. berufen sich denn nicht so viele darauf? „Pressefreiheit“, Respekt an journalistischer Arbeit, Recherche vor Kritik, sich auf etwas berufen und es selbst nicht geben wollen. Über was wollen wir reden? Oder wollen wir wieder mal über Downvotes auf Kommentare wie „Wir uns auch! :).“ unterhalten?

Lasst uns nicht reden und unsere Chain aufbauen!
Lasst uns einfach weiter in die Beine hacken!

Wer braucht schon eine starke Chain? Wer braucht Ersteller von Inhalten? Wer Meinungsvielfalt? Wer braucht schon Impuls- und Dialoggeber? Wer neue User? Wer? *Ironie off*

Darin liegt die Macht:

Lass dich fressen! Lass dich stressen, rege dich auf, schreie! Lasse dich einnehmen von etwas! Versaue dir den Tag! Schreie rum!

Nur wird es davon nicht besser. Du kannst dir selbst aber damit beweisen, wie viel Macht du dem scheinbaren Provokateur über dich gibst. Lass dich mal richtig abfu**en! Und dann, dann fange an zu hacken! Dir die Chain, mir die Chain, uns allen die Chain kaputt. Beachte aber bitte insbesondere das Hacken in die eigenen Beine. ★

Kolumne KW47

Halli Galli oder Totentanz?

Liebe Brüder und Schwestern. Liebe Gemeinde. Da ist es wieder! Das unheimliche Schreckgespenst zieht um die Blöcke. Die Dämonen nagen an dem, was uns lieb, teuer und heilig ist. Wen es trifft, den überfällt die Lähmung und Sprachlosigkeit, wankt in seiner Willensbekundung oder verliert gar seinen Glauben. Mit seiner zerstörenden Art schafft es nur Schlechtes, Böses und Niederträchtiges; bringt Wehklagen, Stöhnen und die letzten Worte des Abschiedes in unsere Welt. Betroffene scheiden von uns, aus unserer Mitte der Gesellschaft.

Wieder einmal müssen wir Abschied nehmen, von uns liebgewonnen Mitmenschen. Das Schreckgespenst des Kurses greift nach dem Leben. Es nimmt den Ungefestigten die Lebensfreude, die Kraft, den Willen, ja gar den Lebensgeist. So müssen wir uns dem Bösen erwehren.

Wie können wir uns und das Heil bewahren?

Liebe Brüder und Schwestern, wir brauchen keine leeren Worte, denn wir brauchen standhafte Texte und imposante Taten. Wir müssen unser Gelöbnis der Blockchain gegenüber erneuern! Bekräftigen, bestärken und danach Handeln. Ein jeder Einzelne.

Doch nicht nur die Vergewisserung im Inneren brauchen wir, für eine lebendige Gemeinschaft. Auch die Mission im Außen. Als selige Gemeinde der Steemians können wir nur wachsen und gedeihen, wenn wir das Wort an Jene verkünden, welche es in ihrer Not bedürfen. Nicht nur den Notleidenden. Besonders den Starken müssen die Werte unserer Gemeinschaft ans Herz gelegt werden.

Liebe Brüder und Schwestern, bringt das Wort in die Welt! Geht hinaus und sprecht mit Freunden und Bekannten, mit Familie und Verwandten. Tut kund, die Herrlichkeit unserer Kette und helft den Außenstehenden. Den Neuen, den Schwachen und den Unkundigen! Erklärt das Wort und ladet ein, in ein Reich voller Fülle – sofern wir es denn rufen! Seid ein guter und repräsentativer Gastgeber.

Die Gastfreundschaft vergesst nicht, denn durch sie haben einige unbewusst Engel gastlich aufgenommen. Behaltet die im Sinn, die in Fesseln sind, als ob ihr mit ihnen gebunden worden wäret, und die, die schlecht behandelt werden, da ihr selbst auch noch im Leib seid.
– Hebr 13,2-3

Kolumne KW46

4 Ausgaben STEEMillu! 4 Ausgaben Lachen, Freuen, Erstaunen und Gemeinschaft. Nun haben wir erstmalig auch schlechte Nachrichten – neben all den Guten! Auch wenn hier an erster Stelle immer die Kolumne zu finden war, möchte ich diesmal diesen Platz für eine ungeteilte Aufmerksamkeit nutzen und Wichtiges verkünden.

Euer Feedback war und ist grandios! Auch habt ihr viele Ideen an uns herangetragen – und schon jetzt sind sie unbedingter Bestandteil der STEEMillu geworden. Auch wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir dir, euch, der Gemeinschaft dienen können. Und nun? Wir bekommen Nachwuchs und haben zu wenig Platz!

Wir haben Nachwuchs!

Neben unserem Hauptheft (wie immer jeden Montag, 6:00 Uhr) veröffentlichen wir nun jeden Freitag zusätzlich eine Zweitausgabe namens „Community Transparent“. Dort haben wir den Platz für neue, zusätzliche Inhaltskonzepte. Auch werden wir ein, zwei Inhaltsblöcke aus der Montagsausgabe in die „Community Transparent“ am Freitag umziehen. Community Transparent – jeden Freitag neu, pünktlich um 6:00 Uhr.

Jetzt zusätzlich jeden Freitag: STEEMillu Community Transparent

Was das alles bedeutet?

Montag ist und bleibt geil! Deine Rettung in der Kaffeepause bzw. die Bettlektüre bleibt erhalten! Werbung, wichtige Bekanntmachungen für die Community, Gewinnspiele, Vorstellung neuer User und Projekte, Infos zu deutschsprachigen Witnesses, How-To-Sammlungen, Neues bei Steembay und vieles vieles mehr, das erwartet euch dann in der Community Transparent.

Und nun die für 2 Steemians schlechte Nachricht…

In der letzten Ausgabe haben wir mehrere Starterpakete für Steem Monsters verlost. Technische Umstände haben dazu geführt, das aktuell 2 Gewinner ihr Paket noch nicht aktivieren konnten. Wir stehen mit allen Gewinnern und Steem Monsters in Kontakt und arbeiten an diesem Umstand, welcher sich gewiss zeitnah lösen wird und somit alle Gewinner ihre Packs einlösen können. Die Gewinner der Booster-Packs (Auflösung wie immer weiter unten im Heft) sind davon nicht betroffen.

Unbeschreiblich, wie Leid mir und uns diese Verzögerung tut. Wir strengen uns natürlich für eine möglichst zeitnahe Freischaltung an. Die Bitte auf Entschuldigung an 2 uns werte Steemians.

Nun wieder etwas Gutes:

Wir haben es dank großartiger Steemians und deren Delegationen im Höhe von 520 SP auf über 550 SP geschafft! Und wer profitiert davon? In erster Linie unsere Leser, also du ganz persönlich! Ja, 550 SP ist noch nicht die Welt, sind aber immerhin gerade runde 2,6 Cent bei einem 100-Prozent-Upvote. Und wie immer gilt: jedes nur halbwegs sinnvolle Kommentar bekommt seinen Upvote von uns. Dafür wollen wir beispielsweise unsere Voting-Power nutzen. Wie wir mit den uns anvertrauten Delegationen umgehen, das wollen wir auch einmal ganz transparent kommenden Freitag in der „Community Transparent“ ansprechen. Als nur ein Beispiel.

Bis dahin!

Kolumne KW45

Was einst Hape Kerkeling schon besungen hat, ist nicht nur profan und geeignet für angeschwipste Runden. Gar die Wahrheit liegt darin: das ganze Leben ist ein Quiz. Und wir sind nur die Kandidaten. Das ganzen Leben ist ein Quiz, ja! Und wir raten raten raten…

Wo wir von STEEMillu uns aber trotzdem gaaanz sicher sind: wir lieben euch! Darum haben wir weder Aufwand noch Mühen gescheut, haben Täler durchwandert und Berge überwundern, sind von Paraguay nach Hamburg geschw… ach, glaubt eh keiner…

Bäääääääm! Gewinne im Wert von 170 US-Dollar!

Wir verjubeln 15 Starterpakete (Wert je 10 USD) und zusätzlich 10 Booster-Packs (Wert je 2 USD) für das wohl wahrscheinlich beliebteste und beste Spiel aller Zeiten auf unserer geliebten Blockchain: Steem Monsters.

Und damit es voll losgehen kann, haben wir den ultimativen Guide zum Spiel! Erfahre alles über das „Wer, wie, was“, über Funktionen, das Levelsystem, wie du geschickt startest und vieles mehr.

Dieses Heft ist also wieder einmal eine Einladung. Eine Einladung zu Spiel, Spaß, Spannung, Überraschung, Freude und vielem mehr! Wer jetzt noch Schokolade einbauen würde, wäre mein Held! Schokolade gibt es aber spätestens beim Steemfest. Dort können wir dann alle gemeinsam Schokolade futtern. Wir? Nein, STEEMillu leider nicht. Der Flug ist für PowerPaul und sein Klatschblatt zu teuer. Oder wollte da noch ein nobler Sponsor vortreten? @steemarity@fundition@jesus? (SOGAR JESUS IST BEI STEEMIT!!! Hat aber noch nicht angefangen zu schreiben… [Hat wohl doch wichtigeres zu tun, vermute ich.]) Mutige vor! Wunder und Helden soll es ja noch geben! Spätestens nächstes Jahr aber, wenn WIR* etablierte Mainsteempresse sind, in Coins schwimmen und unsere Leser mit monstermäßigen Upvotes beglücken, dann… dann gibt es einen STEEMillu-Stand in STEEMillu-Rot auf dem Steemfest. Versprochen!

*= Die Großschreibung bringt den fundierten und sinnvollen Größenwahn zum Ausdruck. Die Kursivschrift unterstützt dies zusätzlich. Das ist kein Scherz, sondern basierend auf meinem Willen.

Bis dahin dürfen wir zumindest hier weiterhin die Zeit angenehm und miteinander verbringen; die Welt spielerisch nehmen. Wäre doch gelacht! Meine Empfehlung wäre ja, mit dem Lachen gar nicht aufzuhören. Warum, ist ja wohl klar! Wer zuletzt lacht, lacht am besten! Wer lacht, gewinnt! In diesem Sinne. ★

Kolumne KW44

Werte Leser, Freunde, Steemians!
Ja, Steemians!
Und jetzt alle: STEEMIANS, STEEMIANS, STEEMIANS usw.

Ja, wir könnten User sein. Benutzer, Programmierer, Investoren oder Fotografen. Maler, Comiczeichner, Videoproduzenten, Musiker, Poeten, Philosophen oder Lyriker. Könnten sein Autoren, Entertainer, Lehrer, STEEMillu-Verleger oder gar nur Leser. Aber sind wir das? Nein!

Wir sind Steemians!

Wir sind jene, welche bis spät in der Nacht und am frühen Morgen da sitzen und an unserem Werk feilen. Jene, welche die Welt und die Eindrücke darin teilen. Jene, welche sich gegenseitig beschenken und teilen, ohne einen Verlust darin zu fürchten. Jene, welche nicht nur auf den Kurs schauen, sondern auf die Wortanzahl im Editor und auf die Wertschöpfung für Andere in unseren Inhalten. Wir sind jene, welche sich auch privat mal treffen, welche einander helfen, sich unterstützen. Wir sollten nie sein und lass es uns niemals werden: profane Benutzer.

Auf das Werk und das Herzblut darin, auf Debatten und Dialoge, Verbindungen und den Austausch! Auf die gemeinsamen Aufreger und Lacher sowie auf jedes Hoch und Tief! Auf unsere Witnesses, welchen wir vertrauen können!

Auf ein Heute, in welchem wir unsere Verantwortung erkennen und ein besseres Morgen formen!

Auf den gemeinsamen Ausruf: „Ich bin ein Steemian!“

Steem on.
Steem on, Steemian!