Der Fall des Prinzen?!

Welche Art von Benutzern braucht unsere Chain? Welcher Art von Benutzern geben wir unsere Solidarität? Wer hat sie verdient?

Man könnte ja das Gefühl haben, die deutsche Community hat gerade schwere Zeiten. Der Eine meint, es sei gerade die Welle. Der Andere hat gar nichts davon gehört – was mich beruhigt. Auch du weißt nicht, wovon ich rede?

Ich werde es mir ersparen, alle Äußerungen zu verlinken. Wer den Prinzen nicht kennt – das kann durchaus so bleiben. Wer ihn jedoch kennt und gelesen hat, wisse von was ich rede, denn er kennt wahrscheinlich die Aussagen selbst, auf welche ich mich beziehe.

Es war einmal…

… ein verarmter Facebook-User, anonym und bedeutungslos – aber immerhin mit einem selbst vergebenen Prinzen-Titel. Tag ein, Tag aus, bedeutungsloses Gesabbel für bedeutungslose Follower. Warum Facebook auch ernst nehmen? „Eigene Erfolge kann ich dort eh nicht nachweisen“, dachte sich der Prinz. Weder Ruhm noch finanzielle Erfolge ließen sich realisieren – der finanzielle Untergang des illusionären Prinzenreichs jedoch in Sichtweite.

Es schien wie eine finanzielle Erlösung, als ich dem Prinzen von Steemit berichtet habe. Ja, ich kenne den Herrn Prinzen nämlich persönlich, wohne gar in der gleichen Stadt, und wir haben manchen Kaffee und manches Bier zusammen getrunken. Warum ich jetzt aber diesen Artikel schreibe? Weil ich dir berichten kann, wie verlogen die Äußerungen des Pepe sind und wie sehr wir erkennen sollten, das dieser Möchteger-Prinz hier mit seinem Verhalten die Gemeinschaft schädigt. Ein Sprung zurück:

Die Verabschiedung von Facebook und den digitalen Freunden dort, schien nicht schwer: alle Follower/Leser nochmal beleidigen als dumm deklarieren, weil sie Facebook weiterhin nutzen und sich dem Filter dort unterwerfen.

Vom ersten Tag an, hat ihn da Geld gelockt, was er aber bis heute abstreitet. Nein, er wohnt nicht in irgendeinem paraguayischem Dschungel, sondern an einer Hauptverkehrsstraße mit 24/7 Verkehr – in Paraguay, das stimmt schon.

Nein, du brauchst keine Bedenken vor ihm haben, wenn er meint, dich mit irgendwelchen Hacks ärgern zu wollen. Dazu hat er weder selbst die Fähigkeit – der Herr „Hacker“ kann ja noch nicht einmal Linux kompetent bedienen – oder gar die Finanzen, um irgendwen zu engagieren oder sich auch nur ein Arbeitsgerät für solche Tätigkeiten zu organisieren. Alles heiße Luft. Woran du das schon selbst erkennen kannst?

Jeder, der nur einigermaßen über Fähigkeiten im Bereich digitaler Penetrationstests hat und dies irgendwie „krumm“ nutzt, hängt dies nicht an die Glocke. Das ist nicht nur gesunder Verstand, sondern ein absolutes Basic. Es gibt ein paar Grundregeln für Verhaltensweisen. Tätigt man diese nicht, weißt man sich offensichtlich als Noob und Unwissend aus – ohne Wahl. Herr Prinz – sie liefern also den besten Beleg, warum sie nicht das sind, was sie gerne wären und behaupten.

Was der Prinz jedoch kann: über Monate und unzählige Posts hinweg beleidigen und diskreditieren. Ob nun Andersdenkende oder Kritiker.

Ebenfalls möglich bei Herrn Peppermint: private Daten anderer Steemians im Netz veröffentlichen. Das zeugt zwar nicht von (Hacker-)Ethik, aber von einem asozialen Sozialverhalten.

Was der Prinz ebenfalls kann: drohen. Beispielsweise androhen ein Buch (voller Rechtschreibfehler) zu schreiben, wenn man Steemit verlässt, um dann mit der beschissenen Chain und den scheiß Usern abzurechnen, so wie vor wenigen Tagen angekündigt. (Das ist wieder so ein Punkt, wo ich die Solidarität der Steemians zu 100 Prozent nicht nachvollziehen kann. Früher hätte man solche Leute Verräter genannt und eine langfristig wirkende Massage spendiert.) Pepe, wieder einmal eine Auszeichnung für hervorragendes Verhalten. Applaus! Drohen geht aber auch direkt und persönlich an User – schließlich muss man für seinen Scheiß-Charakter auch arbeiten.

Gibt es etwas, was der Prinz nicht kann? Ja! Vieles. Beispielsweise eine Watsche einstecken. Um es mal mit deutlichen Worten zu sagen: wenn ich über Monate andauernd nur rumrotze und -gifte, beleidige und diffamiere, was habe ich dann zu erwarten? Eines auf die Fre**e? Richtig. Austeilen, ja, das kann der Prinz, versteckt hinter seiner Anonymität. Wehe aber es kommt die Watsche zurück – dann wird geheult.

Wer ist denn da schuld? Kleine Denkaufgabe:

Stell dir vor, du stehst vor einer Kneipe und du rotzt dem 2-Meter-Schrank ins Gesicht. Nicht nur einmal. Schließlich reicht es dem Schrank und er wackelt dir eine, sodass dir hören und sehen vergeht. Wer trägt die Schuld daran?

A) Ich, der Rotzbengel und Provokateur.
B) Der Schrank
C) Peter Lustig und Frau Holle

Schlagwort Anonymität: Pepe, du liest das hier sicherlich – da bin ich mir sicher. Willst du mal sehen, wie doof es ist, wenn persönliche Namen im Web veröffentlicht werden? Telefonnummer, Geburtsdatum, bürgerlicher Name und Wohnort? Weißt du, das schon vor 2 Tagen bekannt war, das ich dich persönlich kenne? Weißt du, das ich schon nach deinen Daten gefragt wurde? Keine Sorge: es sind nicht alle so asozial wie du es bist. Zumindest bin ich es nicht. Wie schön, oder? Verdient hat es dein Verhalten aber nicht. Aber ich muss mir auch keine Sorgen machen, denn deine Quittung, die schreibst du dir selbst; da bin ich mit gaaanz sicher.

Lieber Leser…

… manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr. Und nun bekommt dieser Provokateur, der Lügner, der Schaumschläger und der, der euch über Monate fast ausschließlich nur Mist erzählt hat, Mitleid? Weil dieser Rotzbengel jetzt laut heult? Hätte er die Fre**e nicht aufgerissen, wäre nichts passiert. Ist es jetzt aber – und jetzt weint er, macht die anderen Verantwortlich, reißt tolle, aktive User mit sich, droht Usern und droht ein Buch zu verfassen, in welchem er über die Chain kot**n will (welches zum Glück nur von 4-7 Bekannten gekauft wird, nachdem sie über Wochen angebettelt wurden) und wird bemitleidet? Ja hackt es noch? Der macht hier eine Welle – dabei ist es echt nur so ein „Plopp“ Sumpfgas in irgendeinem Tümpel. Weißte, das stinkt kurz, ist aber keiner Aufregung wert.

Haben wir nichts besseres zu tun, als einen Faker, einen Lügner, einen Schaumschläger, einen Denunzianten und Ankläger, einem Provokateur zu verteidigen? Haben wir nichts, was einen Sinn hat? Also ich wüsste bessere DInge, welche der Zukunft positiv nutzen.

Es haben tolle User ebenfalls nun ihren Rückzug angekündigt, weil sie nicht das volle Bild des Pepe erblicken/begreifen. Pepe, danke! Leute wie dich brauchen wir hier. Nicht.

Lieber Pepe…

… ich hoffe, du machst deine Ankündigung wahr und gehst wieder zu Facebook. Ob du dort aber wieder anknüpfen kannst? Nach den Beleidigungen deiner Leser dort? Nicht mein Problem. Du ganz alleine hast es dir versaut. Hier wie dort. Reaktiviere doch wieder MySpace! Lustig finde ich ja, das du dich hier schon genauso verabschiedet hast, wie bei Facebook. Sind hier nicht auch gerade alle genauso doof, weil sie Steem nutzen?

Aber wie willst du den Spagat schaffen: ein paar Stunden später hattest du deinen Rückzug ja wieder relativiert und eingeräumt, das du hier wahrscheinlich noch gerne über Votes Rewards abgreifen wölltest bzw. bei den Dummen gerne mal mitlesen oder kommentieren. Ich bitte dich: das ist doch nicht dein Niveau. Aber ich verstehe schon: mit Bots arbeiten, Votes verkaufen und Klickzirkel – das war ja schon eh immer dein Bereich. Dumm, wenn man das selbst sogar kundgetan hat. Also doch hier wegen der Kohle? Also doch beim Steem bleiben, sich selbst als dumm klassifizieren und sich selbst des Profits wegen irgendwo verkaufen – ja klar, verstehe. An deiner Stelle würde ich auch jedem Cent hinterherjagen. Ich verstehe aber auch, das du dich gerade nicht auszahlen lassen willst, wegen des schlechten Kurses, wie du selbst ja gesagt hast. Also doch hier, weil dir 20 Euro wichtig sind? Wie geil es ist, das du zumindest mir keinen vormachen kannst und wir beide genau wissen, was wir voneinander wissen.

Pepe, einen User wie dich, brauchen wir hier nicht. Du hast doch von ein paar Leuten schon Empfehlungen für andere Crypto-Social-Plattformen erhalten. Lerne doch aus deinem Fehlverhalten und probiere es dort noch einmal. Hier sind Menschen wie du jedoch nicht erwünscht – da kann ich wohl als Sprecher einer Gruppe agieren.

Geh dorthin, wo du dich mit Anderen beleidigen kannst, wo du diffamieren kannst und deine Lügengeschichten erzählen darfst. Dorthin, wo du die Gemeinschaft stören, spalten und auseinandernehmen kannst. Hier bist du aber nicht weiter willkommen. Da spreche ich im Namen eines Jeden, der dich durchschaut hat.

Ziehe einmal durch, was du geäußert hast (soll ich jetzt mal all deine Schaumschlägerei auf der Chain hier aufzählen? Neee, mache ich nicht. Ich habe doch kaum Grund, dir ernsthaft zu schaden. Zumindest hast du mir noch nicht den finalen Grund dafür gegeben. Für deinen Schaden sorgst du eh selber. Mein Wort ist eher so ein Hinweis, wie du hier noch einigermaßen ohne schlechten Namen und Schaden wegkommst – in 3 Wochen bist du eh vergessen) und verlasse einfach die Chain, bevor es hier erst richtig hässlich wird. Noch hat dir hier niemand deine Maske genommen und du kommst noch recht gut davon. Ob das aber so bleibt, wenn du so weitermachst? Aktuell vernichtest du deinen Ruf hier selbst. Hättest du einfach mal wie ein Mann die Zähne zusammengebissen und nicht gleich geheult. So lächerlich! Die Fre**e aufreisen und dann heulen, wenn jemand angemessen antwortet. Du bist lächerlich. Mit jeder weiteren Äußerung machst du es nur schlimmer. Geh einfach; du bist hier mit deiner Art und deinen Lügen nicht länger willkommen.

„Take it easy“ und denke an deine Worte: Steemit ist doch eh nur a blöder Scheiß für dumme User, welche es nicht begriffen haben.

Tschüss!