Der Quekery-Jahresrückblick

Auch STEEMillu gönnt sich mal einen Jahresrückblick. 2018 ist viel passiert auf unserer geliebten Chain. Ein Jahresrückblick bietet viel Raum, Dinge nicht anzusprechen. Jeder hat ja schließlich seinen eigenen Blick auf den Steemkosmos. Um dieses Phänomen geschickt zu berücksichtigen, findet dieser Rückblick aus meiner Perspektive statt. Wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat: diese Zeilen verfasst gerade @quekery.

Die Reise beginnt

Meine Reise auf Steem beginnt im Oktober 2017. Dem aufmerksamen Leser mag allerdings nicht entgangen sein, dass 2017 ungleich 2018 ist. Zwar hab ich meinen Account bereits 2017 erstellt, angefangen aktiv auf Steem zu partizipieren habe ich aber erst 2018.

Was ich aber schon mitbekommen habe war der hohe Kurs Ende 2017 und Anfang 2018. Aus alten Erzählungen habe ich erfahren, was für goldene Zeiten das waren und ich gebe es zu: Ich wäre gerne dabei gewesen. Nur die wackersten Steemians bleiben bei dem aktuellen Kurs. Also fühlt euch explizit gelobt.

Schließlich lernte ich zwischen den ersten und zweiten Quartal 2018 @flamo kennen. Ich klinkte mich auf Discord ein und lernte durch @flamo auch @powerpaul kennen.

Zu diesem Zeitpunkt war ich eher stiller Konsument der Steem(it) Inhalte. Klar hatte ich mich durch die Tutorials von @theaustrianguy gewühlt, aber ich habe mich mit Voten und gelegentlichen Kommentieren begnügt.

Das Voten und Kommentieren habe ich lange Zeit mit der esteem App vollzogen. Die Entwicklung und nicht Entwicklung von esteem ist sicherlich ein wichtiger Teil von 2018. Aber meine persönliche Leidengeschichte mit esteem möchte ich jetzt nicht wiederholen. Partiko war und ist aber eines meiner persönlichen Highlights von 2018.

Jedenfalls hat @flamo mich im Prinzip zum Posten überredet. Schnell war ich bei der STMC eingebunden und habe den einen oder anderen Steem(it) Kniff von @flamo und @powerpaul gelernt. Im Steemkosmos lernt man halt nie aus.

Neulinge gibt es jedes Jahr wieder aufs Neue. Auch habe ich 2018 viele interessante Neulinge auf Steem(it) kennen lernen dürfen.

Alleine auf weiter Flur

Kaum hatte ich angefangen zu Posten und mich mühsam aus der 15 SP Delegation gekämpft, legten, wie der Zufall es will, @powerpaul und @flamo eine Pause ein.

Alleine auf weiter Flur, habe ich mich versucht auf Steem zurecht zu finden. Schnell merkt man, wie wichtig die Kommunikation via Discord ist. Ich habe deutsche Discords durchstreift und habe auch nach Discords gesucht, welche meinen Interessen entsprechen.

Zum Beispiel habe ich nach einer Mathecommunity gesucht. Wenn man kein Plan von nix hat, ist das gar nicht so leicht. Nach aufwendiger Suche bin ich dann endlich bei steemstem gelandet. Auch wenn man sich darüber streiten kann, ob Mathematik eine Wissenschaft ist oder nicht, habe ich dort viele Gleichgesinnte gefunden. So ist zum Beispiel einer der Kuratoren dort leidenschaftlicher Mathe-Geek. Was gibt es schöneres. XD

Bei steemstem hat sich 2018 auch viel bewegt. Beispielsweise hat steemstem jetzt ein eigenes Frontend.

Bei meinem Ergründen diverser Discords habe ich jedenfalls ’ne Menge Leute kennengelernt und mich so langsam mehr und mehr zurechtgefunden auf Steem(it).

HF 20

Tja und dann kam HF 20 …

Viele haben die Katastrophe schon kommen sehen und es herrschte eine sehr angespannte Stimmung in der Community. Aber HF 20 bietete auch viel Unterhaltung und es war viel los in den deutschen Discords.

Leider kam ich auch in den Genuss aufgrund von RC-Mana-Mangel nicht posten zu können. Ein freundliche Delegation verhalf meinem Account aber zu neuer Frische (im Rahmen eines DACH-Meet-Ups). Es war ein super Gefühl, endlich mal was zu sehen, wenn man votet.

So schnell wie die Aufregung kam, verflog sie allerdings auch wieder. Die Aufmerksamkeitsspanne von uns Konsumenten liegt scheinbar wohl doch bei ca. 2 Wochen.

Ich fand es aber großartig zu erleben und zu verfolgen, wie hilfsbereit die Community ist.

Steem Monsters

Auch wenn mein Hype um die Monsters etwas verflogen ist, finde ich, dass Steem Monsters definitiv zu den Highlights von 2018 zählt. Aber da erzähl ich euch bestimmt nix neues.

Viel Beef um Nichts

Auch wurde ich Zeuge von einigen Beefs innerhalb der deutschen Community im Jahre 2018. Ich erspare uns jetzt mal welche zu benennen.

Aus meiner Perspektive empfinde ich diese eher als eine Schattenseite auf Steem. Rosenkriege bringen meiner Meinung nach nicht viel und helfen auch nicht.

Aktuell habe ich den Eindruck, dass sich einige Wogen glätten und die Gräben nach und nach verschwinden – eine durchaus positive Entwicklung.

Ein weiterer positiver Aspekt der Grabenkämpfe war sicherlich das Entstehen der STEEMillu.

Die Geburt der STEEMillu

@powerpaul und @flamo waren gerade wieder back in action. Ich berichtete den Beiden von HF 20 und einigen Beefs.

Uns erinnerte das Ganze an die Boulevardpresse und um es kurz zu machen: dies war die Geburt der STEEMillu.

Gedacht, getan! Die erste Ausgabe kam raus und das Feedback war einfach überwältigend. Die Idee passt einfach und der Rest ist schon jetzt Geschichte.

Apropos Geschichte

Wir werden die Geschichte auch 2019 gemeinsam mit euch fortsetzen. STEEMillu ist auch 2019 wieder exorbitant genial am Start!

Etwas in 2018-Erinnerungen zu schwelgen kann aber auch Spaß machen. Deshalb schreibt doch euren persönlichen Jahresrückblick! In der nächsten Community Transparent findet dieser definitiv seine Erwähnung.

Nutzt dafür den Hashtag #jahresrueckblick. Ihr könnte eure Posts zusätzlich auch in den Kommentaren verlinken, um die Sichtbarkeit eurer Artikel zu erhöhen. Falls du schon einen Rückblick geschrieben hast, verlinke gerne auch diesen!

Tut es mir gleich und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich freue mich auf eure Rückblicke! Und nun:

Rutscht gut ins neue Jahr!